Navigation
Malteser Telgte

Juli

Malteser suchen Zeugen für Sachbeschädigung

Für den Transport der Altkleider haben die Malteser ein Zugfahrzeug mit Anhänger auf einem Gelände in Vadrup Bahnweg  stehen. In der Nacht von Sonntag auf Montag zerschnitt eine unbekannte Person die Plane auf dem Anhänger mit einem  Messer in einer Länge von 3 Zentimeter. In der Nacht von Montag auf Dienstag schlug dann der Täter noch einmal zu: Dieses Mal zerschnitt er die Plane auf dem Anhänger auf einer Länge von 1 Meter. Gegen den Täter haben die Malteser Strafanzeige bei der Polizeistation in Telgte gestellt. Der Anhänger mußte wegen dem grossen Schaden zu einem Zeltplanenhersteller zur Reparatur gebracht werden und fällt mehrere Tage aus. Die Malteser bitten Personen, die in den Nächten Sonntag bis Dienstag in Vadrup auf dem Bahnweg 27 verdächtiges bemerkt haben, sich bei der Polizeistation in Telgte zu melden.  

 

                          

Malteser-Jugend unterstützt die Initiative Fairtrade-Stadt

Sehr zufrieden blickt die Malteser-Jugend Telgte auf das erste Ferienwochenende zurück. Der Aktionsstand für fair gehandelte Produkte bei der Osnabrücker Wallfahrt war ein voller Erfolg. Mit viel Spaß und Engagement haben die jungen Malteser über 120 Schokoladen- und Fruchtriegel verkauft und damit ihrem Jahresthema folgend ein Stück weit „FairAntwortung“ für eine gerechtere Welt getragen. Abgerundet wurde das Wochenende für die Jungen und Mädchen in der Kindergruppe durch eine Gruppenübernachtung im Malteser-Zentrum Telgte. Nach einigen gemeinsamen Spielen wurde der Sonntagabend durch Grillwurst, Gitarre, gute Laune und Stockbrot bis in die Nacht hinein geprägt. Den Abschluss der Gruppenübernachtung bildete dann am Montagmorgen ein Frühstück mit fair gehandelten Produkten, zu denen neben Kakao und Schokoaufstrich auch „Faire Milch“ aus der Region gehörte. Gefördert wird die Malteser-Jugend Telgte, die mit ihrem Engagement für den Fairen Handel die Initiative Fairtrade-Stadt-Telgte unterstützen möchte, bei diesen Aktionen von der Bundesebene der Malteser-Jugend, die das Jahresthema „Kritischer Konsum – Wir tragen FairAntwortung“ ausgerufen hat.

 

 

                                                                        

Malteser-Jugend trägt Fair Antwortung

 

Passend zum Jahresthema „Kritischer Konsum – Wir tragen FairAntwortung“ der Malteser-Jugend in Deutschland beteiligt sich die Malteser-Jugend in Telgte am Projekt und der Initiative Fairtrade-Stadt-Telgte.

Ist Schokolade nicht gleich Schokolade und wie kann Schokolade fair oder unfair sein? Mit diesen Fragen haben sich in den letzten Wochen die Kinder und Gruppenleiter in den Gruppenstunden der Malteser-Jugend in Telgte beschäftigt und dabei erfahren, dass bei herkömmlicher Schokolade die Kakaobauern in den Erzeugerländern nur Hungerlöhne für ihre Arbeit bekommen. „Dann muss man mal öfter Schokolade kaufen, bei der die Kakaobauern mehr Geld bekommen“, so lautete die sinnvolle Konsequenz der Gruppenstunden. In der Folge möchte die Malteser-Jugend in Telgte auch ihren Beitrag zum fairen Handel leisten und damit dem Jahresmotto der Malteser-Jugend folgen. Als erste Aktion wollen die Mädchen und Jungen aus der Kindergruppe am Samstagnachmittag bei der Osnabrücker Wallfahrt in Kooperation mit dem Eine-Welt-Laden St. Marien faire Schokoriegel verkaufen. Doch vor dem Verkauf stand erst einmal die Arbeit und so malten und bastelten die Kinder am Donnerstag fleißig, um Plakate für ihren Verkaufsstand zu erstellen. In diesem Rahmen wurden natürlich auch schon faire Schokolade und fairer Kakao probiert. Schließlich will man ja wissen, wofür man sich einsetzt. Als weiteren eigenen Beitrag zum kritischen Konsum wird die Malteser-Jugend das Frühstück bei ihrer Gruppenübernachtung am kommenden Wochenende mit fair gehandelten Produkten wie Kakao, Saft und Schoko-Aufstrich gestalten. Auch die Milch, so planen die Gruppenleiter, soll aus einer Produktpallette bezogen werden, die den Bauern hier bei uns einen „faireren“ Milchpreis garantiert, um auch diese Facette des kritischen Konsums zu berücksichtigen. Nach diesen ersten beiden geplanten Aktionen, auf sich alle Beteiligten schon riesig freuen, will die Malteser-Jugend Telgte die Idee des fairen Handels weiter unterstützen und damit auch künftig ein Stück weit „FairAntwortung“ tragen.

                         

Vor der Fahrt in die Sommerferien: Wasser so wichtig wie Benzin

Am 09. Juli  beginnen die  Sommerferien. Wenn Autofahrer sich dann ans Steuer setzen, sollten sie  immer etwas zu trinken dabei haben. Eine Flasche Wasser im Auto ist so  wichtig wie das Benzin im Tank, darauf weisen die Malteser in NRW hin. So  schön der Sonnenschein ist, auf den wir uns nach dem eher durchwachsenen  Juni freuen, so schnell können seine Folgen im Auto unangenehm werden.
Kopfschmerzen, Übelkeit bis hin zum Sonnenstich und
plötzlicher Fahruntauglichkeit. Für die Fahrt in den Urlaub raten daher
die Malteser:

 1. Ausreichend Flüssigkeit - am besten Wasser ohne Sprudel - im Auto
     mitnehmen. Besonders bei Fahrten über die Autobahn sollten Autofahrer auf
     ausreichende Versorgung aller Fahrzeuginsassen achten. Schon ein Stau kann
     zu langen Wartezeiten führen.
 2. Klimaanlage einschalten, aber nicht zu stark abkühlen. Die ideale
    Temperatur liegt bei rund 20 Grad. Zu große Temperaturunterschiede kann
     der Körper nicht ausgleichen, eine Erkältung kann die Folge sein.
 3. Wer keine Klimaanlage hat und eine längere Fahrt über die Autobahn
     plant, sollte immer mal wieder ein feuchtes Tuch in den Nacken legen.
     Unbedingt für eine ausreichende Lüftung sorgen.

 4. Angemessen fahren. Die Hitze erhöht die Reaktionszeit - auch der
     anderen Autofahrer. Fahrfehler passieren jetzt häufiger. Deshalb sollten
    Autofahrer öfters Pausen machen.
 5. Kinder sollten nicht in der direkten Sonne sitzen, auch nicht im
    Cabrio; denn einen Sonnenstich kann es auch geben, obwohl der Fahrtwind
    ein kühles Gefühl vermittelt. Entscheidend ist wie beim Sonnenbrand die
    Intensität der Sonneneinstrahlung. Am besten für hinten sitzende Kinder
   Schutzmatten an den Fenstern befestigen.

6. Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten ihren Arzt nach
    Besonderheiten oder Wechselwirkungen befragen.

   Schließlich raten die Malteser vor der Fahrt in die Ferien, unbedingt den
   Verbandkasten auf Vollständigkeit und Funktionalität zu überprüfen!.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE86370601201201214358  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7