Navigation
Malteser Telgte

Dezember

Jahresrückblick der Malteser Jugend Telgte

Was zählt ist das, was wir erleben…“ – so heißt es in einem Lied, das die Malteser Jugend in der Diözese Münster als Ihr Lied auserwählt hat. Erlebnisse und Gemeinschaft, das verbindet auch die Mitglieder der Malteser Jugend Telgte seit fast drei Jahren. Höhepunkte des Erlebens im Jahre 2014 waren sicherlich das Pfingst-Zeltlager mit ca. 200 Maltesern in Wallenhorst an dem sechs Kinder und ein Gruppenleiter aus Telgte teilnahmen und die Herbstfreizeit auf der Insel Ameland, bei der die 7 Kinder und 2 Gruppenleiter aus Telgte gemeinsam mit 70 anderen Maltesern aus der Diözese Münster unvergessliche Tage und Abende verbringen und neue Freundschaften schließen konnten. Neben diesen Lagern auf Diözesanebene nahmen in diesem Jahr ein Gruppenleiter und zwei Kinder an der Jugend-Delegiertenversammlung in Münster teil um dort den neuen Jugendführungskreis zu wählen. „Was zählt“ sind aber nicht nur die großen Lager und Fahrten, sondern auch die alltäglichen wöchentlichen Gruppenstunden, bei denen beim Spielen, Basteln, Backen und Singen aber auch bei Erste-Hilfe-Übungen im Miteinander viel Freude, Spaß und Gemeinschaft erlebt wird. Zu den Aktionen der Malteser Jugend Telgte im Jahr 2014 zählte auch das Fest der Kulturen am 28. August, bei dem die Malteser Jugend an einem Stand in Kooperation mit dem Eine-Welt-Laden St. Marien zum Spielen und Verweilen einlud. Ein ganz besonderes Erlebnis in diesem Jahr, das ganz bestimmt zählt, war die Aktion „Eine Millionen Sterne“ am 8. November dieses Jahres bei der die Malteser Jugend mit fast 500 Outdoor-Kerzen den Kardinal-von-Galen-Platz durch ein 8 x 8 Meter großes Caritas-Kreuz illuminierte. Getreu ihrem Motto freuen sich die Malteser der Jugend in Telgte auch schon auf das, was sie im nächsten Jahr erleben werden. Hier steht besonders das Bundesjugendlager der Malteser aus ganz Deutschland an, das im nächsten Jahr ganz in der Nähe (Füchtdorf) zu Gast sein wird. Für die Zukunft möchte die Malteser Jugend Telgte auch gerne wachsen. Dafür sucht die Malteser Jugend Telgte zuverlässige Jugendliche oder junge Erwachsene, die Lust haben, sich als Gruppenleiter in der Gemeinschaft der Malteser Jugend zu engagieren, denn es zählt, das was wir erleben. (Kontakt: jugend(at)malteser-telgte(dot)de)

 

                   

Mobiler Einsatz beim MHD

Neues Fahrzeug und neuer Computer für die Ausbildung

Telgte. Die Malteser sind jetzt noch schneller unterwegs: einerseits auf der Datenautobahn, andererseits auf den Straße in und um Telgte. Heinz Loddenkötter und Rita Hüser freuen ich, dass sie bei ihrer vielen ehrenamtlichen Tätigkeit für den Malteser Hilfsdienst auch Anerkennung bei der Organisation und bei Sponsoren finden. Insgesamt 3.310 ehrenamtliche Dienststunden leisteten die 35 aktiven Malteser bei Sanitäts- und Betreuungsdiensten sowie bei Hilfsgütertransporten in diesem Jahr. 13 Malteser ließen sich als Ausbilder fortbilden, zehn Malteser sind jetzt ausgebildete Einsatzsanitäter. Heinz Loddenkötter, Stadtbeauftragter des MHD, wirbt natürlich immer wieder für eine Mitarbeit junger Menschen beim MHD: „Wir freuen uns über jeden Mitbürger, der Spaß und Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeiter beim Malteser Hilfsdienst hat.“ „In diesem Jahr haben 387 Frauen und Männer in Erster Hilfe ausbilden lassen, davon 93 in lebensrettenden Sofortmaßnahmen und 146 nutzten das Fortbildungsangebot in Erster Hilfe“, stellte Rita Hüser erfreut fest.

„Durch die jüngsten Spenden können wir jetzt unsere Ausbildungsarbeit in Erster Hilfe, lebensrettenden Sofortmaßnahmen und für die Führerscheinkurse schneller und besser gestalten“, freuen sich die MHD-Verantwortlichen. Im kommenden Jahr werden die Teilnehmerzahlen wohl weiter wachsen. Über vierzig Kurse sind geplant. Ausbilderin Rita Hüser erhielt jetzt rechtzeitig vor dem Start technische Unterstützung: ein Dienstfahrzeug und einen Laptop mit den wichtigsten Programmen für die Ausbildungskurse. Zusammen mit der Volksbank Telgte nahmen sie Fahrzeug und Laptop in Betrieb. Filialleiter Joachim Blawatt lobte dabei das große Engagement des MHD Telgte. „Gerne fördern wir die Arbeit der Malteser.“

                  

Malteser führten ihre jährliche Jahreshauptversammlung durch

„Wie in jedem Jahr möchten wir Ihnen zeigen, was wir dank Ihrer Hilfe und Ihrem Engagement in den vergangenen zwölf Monaten erreicht haben“, dankt der Stadtbeauftragte Heinz Loddenkötter anlässlich der Jahreshauptversammlung den Mitgliedern des Malteser Hilfsdienstes Telgte.
Auch in diesem Jahr blicken 35 aktive Mitglieder zufrieden zurück. Die Helfer und Helferinnen leisteten 3310 ehrenamtliche Dienststunden bei Sanitäts- und Betreuungsdiensten, sowie bei den Hilfsgütertransporten. In zahlreichen Aus- und Fortbildungen wurden die Ehrenamtlichen der Malteser geschult, wobei zehn Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Ausbildungen zum Einsatzsanitäter bestanden. Außerdem bildeten die Malteser 387 Personen im Bereich der „Ersten Hilfe“ aus: „Unsere Ausbildungszahlen sind in diesem Jahr deutlich gestiegen“, so Loddenkötter.

Die Malteser durfte bei ihrer Jahreshauptversammlung Dr. Gabrielle von Schierstaedt willkommen heißen: „Ich bin schwer beeindruckt, was in Telgte alles läuft, vor allem von den Fahrten nach Schlesien“, lobt die Diözesanoberin. Die Malteser durften auch fünf neue Gesichter begrüßen. Außerdem wurde Rudi Webers mit der Ehrennadel in Silber für seine 15-jährige Tätigkeit bei den Maltesern ausgezeichnet.

            

Die Ausbildungsreferentin Rita Hüser erzählt stolz, dass in der vergangenen Woche durch das Ausbildungsreferat der Diözesangeschäftsstelle in Recklinghausen ein Audit stattgefunden habe: „Von 144 möglichen Punkten haben wir auch 144 erhalten“.

„Wir danken besonders der WN in Telgte, die einen Spendenaufruf für das behinderte Kind Wiktoria in Glatz veröffentlicht hat. Dank dieses Spendenaufrufs haben wir von der Firma Acency einen Laptop, sowie von der Firma Kappernagel und Menßen aus Münster einen umgebauten Elektrorollstuhl als Spenden für Wiktoria bekommen“, so Rita Hüser. Alle Sachspenden haben die Telger Malteser dem behinderten Kind Anfang Oktober in Glatz übergeben.

Auch in Glatz konnte der Malteser Hilfsdienst Großes leisten: In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Freundeskreis in Glatz konnten sie zahlreichen alten und kranken Menschen Pflegebetten, Rollatoren, Toilettenstühle und Hygieneartikel zur Verfügung stellen. Ebenfalls erfüllten die Malteser in Niedersteine die Wünsche vieler in Armut lebenden Menschen.
Der Malteser Hilfsdienst durfte natürlich auch dieses Jahr nicht bei der Osnabrücker Wallfahrt fehlen, wo sie die Pilger mit Kaffee und Brötchen verpflegten. Die Transport- und Betreuungsgruppe war eine ganze Nacht im Juli 2014 tätig, um die Feuerwehr Telgte mit Kaffee, Getränken sowie Kraftstoff für die Wasserpumpen zu versorgen. Auch bei dem Domjubiäum in Münster war die Betreuungsgruppe im Küchendienst eingesetzt.

Neben diesen zahlreichen Hilfsaktionen wurde eine neue Idee ins Leben gerufen: Der Besuchsdienst „BBD mit Hund“. „Der Grundgedanke ist, dass Hundehalter sich mit ihren Tieren ehrenamtlich engagieren können, indem sie Bewohner in Senioren-Pflegeheimen, Häusern mit Tagespflege sowie Wohnheime für Behinderte besuchen“, sagt Rita Hüser. So soll zum Beispiel bei den Demenziell veränderten Menschen im Seniorenheim Maria Rast die Gegenwart der Hunde Lebensfreude wecken und sie zu Gesprächen, sozialen Kontakten und Bewegung motivieren. In den Heimen in Telgte sind seit November 2014 bereits elf Personen mit ihren Hunden tätig. Die Gruppe soll im Frühjahr 2015 vergrößert werden.

Auch die Malteser Jugend Telgte war in diesem Jahr wieder sehr aktiv. Insgesamt zwölf Mädchen besuchten die wöchentlichen Gruppenstunden regelmäßig, nahmen am Pfingst-Zeltlager in Wallenhorst mit insgesamt 200 Maltesern und an der Herbstfreizeit auf Ameland teil. Ein besonderes Highlight war die Aktion „1 Millionen Sterne der Caritas“, bei der zehn Kinder und drei Leiter den Kardinal-von-Galen Platz mit 461 Kerzen erleuchteten. Im nächsten Jahr findet für die Maltis aus ganz Deutschland das Bundesjugendlager in Füchtdorf statt. In Zukunft möchte die Malteser Jugend Telgte gerne wachsen. Dafür sucht sie Jugendliche zwischen elf und zwölf Jahren, die sich bei der Malteser Jugend beteiligen möchte, sowie Jugendliche im Alter von 17 bis 18 Jahren, die Lust haben, sich als Gruppenleiter in der Gemeinschaft zu engagieren, denn das Motto ist: „Was zählt ist das, was wir erleben“. Bei Interesse können Sie sich bei der Malteser Jugend melden: jugend@malteser-telgte.de

 Text und Foto: Vannessa Stork

Westfälische Nachrichten

 

Malteser bitten um Hilfe

Hohe Kosten für reparaturen am Lastzug/ Für Hilfstransporte benötigt

Seit 1982 bringen die Telgter Malteser Hilfsgütern zu den Hilfsbedürftigen nach Schlesien. Über 100 LKW- Ladungen Hilfsgüter konnten die Malteser mit dem eigenen Fahrzeug nach Kroatien, der Ukraine und nach Schlesien bringen. Nie kam es mit dem  MHD LKW bei den Transporten zu einer Panne bzw. zu einem Unfall. Mit dem LKW legten die Telgter Malteser  über 300.000 Kilometer zurück. Sachspenden von über 3 Mill. Euro wurden transportiert bzw. befördert.  Doch nun brauchen die Telgter Malteser selber Hilfe:

Wie ein Schock traf die Telgter Malteser die Nachricht, dass der MHD LKW  vor 14 Tagen bei der fälligen TÜV Prüfung durchgefallen war. Der TÜV Prüfer bemängelte Bremsleitungen, das Lenkgetriebe, die Hinterachse, einen Stabilisator sowie mehrere durchgerostete Bleche. Nach einem Kostenvoranschlag würde die Reparatur 4000 Euro kosten. ,, Das hat uns geschockt, denn die Reparatur reist ein riesiges Loch in unserer Kasse" so Heinz Loddenkötter Stadtbeauftragter und Rita Hüser Geschäftsführerin  der Telgter Malteser. Die Malteser wurden vor der Alternative gestellt: Reparatur durchführen und weiter mit dem LKW Hilfsgüter nach Schlesien bringen, oder die Hilfsgütertransporte nach Schlesien einstellen und den Lastzug zu verschrotten bzw. zu verkaufen.

Die Malteser Telgte haben sich nun entschieden, die Reparatur durchzuführen: ,, Wir wissen, wie dankbar die Bedürftigen in Schlesien für die Hilfsgüter- Pflegebetten, Rollatoren, Rollstühle Saatgut, Bekleidung sowie Pflegebetten- der Telgter Bevölkerung sind. Wir Malteser sind aber dringend auf Geldspenden angewiesen, weil wir die Reparaturkosten für den LKW alleine nicht aufbringen können" so Heinz Loddenkötter und Rita Hüser. Wer die Telgter Malteser mit einer Geldspende helfen will, kann die Spende auf folgendes Konto überweisen:

Malteser Hilfsdienst Telgte

Vereinigte Volksbank

Konto 3509555600  BLZ  40160050

IBAN : DE73401600503509555600

BIC  :  GENODEM1MSC

Kennwort : Schlesientransporte  

 

                   

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE86370601201201214358  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7