Navigation
Malteser Telgte

Dezember

3500 Stunden Dienst am Nächsten

Bei ihrer Ortsversammlung blickten die Malteser auf die Aktivitäten in den vergangenen Monaten zurück.

Mit einem umfassenden Rückblick auf eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktionen beendete der Malteser Hilfsdienst das Jahr. Der Stadtbeauftragte Heinz Loddenkötter bedankte sich bei den Mitgliedern für deren Hilfe und Engagement. „Der Einsatz von Ehrenamtlichen und Förderern ermöglicht es uns, dass wir unsere Dienste und Hilfsgütertransporte – inzwischen sind es 170 – durchführen können“, lobte er und legte eine beachtliche Bilanz vor:

3520 Stunden Dienst am Nächsten haben 35 Mitglieder geleistet, davon sind sechs Helfer im Sanitätsbereich und zehn im Betreuungsbereich tätig gewesen. 1210 Fördermitglieder unterstützen die Arbeit der Malteser. 316 Teilnehmer nahmen am Erste-Hilfe-Kursen teil. Bei zahlreichen Aus- und Fortbildungen, so Lodden­kötter weiter, seien die Ehrenamtlichen geschult worden. 13 Personen nahmen an einer Helfer-Grundausbildung teil. 15 absolvierten eine solche speziell für den Bereich des Katastrophenschutzes. Martina von Aspern und Thomas Kalte­gärtner bestanden die Prüfung zum Rettungssanitäter. Martina Pellmann, und Katrin Homannbesuchten erfolgreich einen Lehrgang zum Ausbilder in der Ersten Hilfe. 26 Helfer nahmen an einer Präventionsschulung teil.

Eine Erfolgsgeschichte sind nach Angaben Loddenkötters auch die Hilfsgütertransporte nach Schlesien. Der erste startete 1982. Bis heute konnten 170 Transporte nach Ober- und Niederschlesien durchgeführt werden. Heinz Loddenkötter ist die Begeisterung anzumerken, wenn er von den 170 Fahrten spricht: „Unser gesamtes Engagement über die mittlerweile 34 Jahre in Schlesien war nur möglich, weil uns 1200 fördernde Mitglieder aus Telgte, Westbevern nd Everswinkel sowie viele weitere Menschen mit Geld-, Sach- und Kleiderspenden unterstützt haben.“

Im noch laufenden Jahr konnten dank dieser Spenden drei Transporte mit Material für die Altenpflege, Schulmöbeln für behinderte Kinder in Glatz und Bekleidung auf den Weg gebracht werden. Der nächste Transport ist bereits in Planung, er soll zu Ostern in Schlesien eintreffen.

Auch den neuen Stadtseelsorger der Malteser, Pfarrer Bruno Pottebaum, begrüßte Heinz Loddenkötter. Zusammen mit der Diözesanoberin Dr. Gabrielle von Schierstaedt nahm Ehrungen vor: Willi Luttermann und Martin Berning haben als Lkw-Fahrer viele Hilfsgütertransporte nach Schlesien begleitet. Hierfür bedankte sich Heinz Loddenkötter. Martina Pellmann erhielt die Glückwünsche zur Berufung zur Ausbilderin in Erster Hilfe. Die Malteser-Plakette in Bronze bekamen Nadine Balzer und Sebastian Keßeler als Zeichen der Anerkennung für besondere Verdienste verliehen.

Auszeichnung und Ehrung für Telgter, die sich für den Malteser Hilfsdienst engagieren (v.l.): Willi Luttermann, Dr. Gabrielle von Schierstaedt, Martina Pellmann, Nadine Balzer, Rita Hüser, Sebastian Kessler und Heinz Loddenkötter. Foto: Pohlkamp

Abhörsichere Technik

Telgte. Stolz präsentieren Rita Hüser, Andreas Terborg und Heinz Lodenkötter (v.l.) die digitalen Handfunkgeräte. Foto Pohlkamp

Telgte. Der Malteser Hilfsdienst Telgte stellt auf das neue bundesweite Digitalfunknetz um. „Wir sind im digitalen Funkzeitalter angekommen,“ freuen sich Geschäftsführerin Rita Hüser und MHD-Stadtbeauftragter Heinz Loddenköttter. “Uns stehen dank Unterstützung nun  moderne Digitalfunkgeräte zur Verfügung. Damit können wir  unmittelbar am Einsatzort mit der Integrierten Leitstelle oder anderen Fahrzeugen kommunizieren,“ so Heinz Loddenkötter bei der Übergabe der  beiden Funkgeräte durch die Vereinigte Volksbank Münster. Andreas Terborg überreichte stellvertretend für die Volksbank die Handfunkgeräte.

Bisher stand dem  Malteser Hilfsdienst nur ein analoger Funkkanal für den Rettungsdienst zur Verfügung. Neben dem Sprechverkehr wurden darüber die Alarmierung sowie standardisierte Statusmeldungen versendet. Durch zusätzliche Funkgruppen wird die Auslastung der bisherigen Kanäle jetzt spürbar verringert“, so Heinz Loddenkötter. Weitere Vorteile nennt Heinz Loddenkötter: Die Einführung eines solchen Funknetzes ermögliche, dass alle Behörden und Organisationen ein gemeinsames Funknetz benutzen. Der Digitalfunk  biete ein Funknetz, das im Endausbau eine bundesweite Abdeckung ermögliche. Heinz Loddenkötter ergänzt, dass jede Zelle funktechnisch von einer Basisstation erschlossen werde, die auf eigene – abhörsichere – Sende- und Empfangsfrequenzen arbeite.

Bis Ende Februar 2017 sollen beim Malteser Hilfsdienst Telgte alle 25 Helferinnen und Helfer im Rahmen einer 16-stündigen Ausbildung  auf den Einsatz mit dieser neuen digitalen Funktechnik geschult und vorbereitet werden.

Malteser Jugend blickt auf das Jahr 2016 zurück

Zusammen mit den Eltern blickten 10 Jugendliche der Malteser auf das Jahr 2016 zurück. Ein umpfangreiches Programm mit Rollenspielen und Gesang rundete den Nachmittag ab.

Insgesamt 10 Mädchen besuchten die wöchentlichen Gruppenstunden, die abwechselnd von jeweils zwei der vier Gruppenleiter Leiter (Cori (Corinna Spahn), Jacco (Jacco Grasemann), Miriam (Miriam Sprekelmeyer) und Uli (Ulrich Sprekelmeyer) vorbereitet wurden.

Darüber hinaus nahm die Malteser Jugend Telgte in diesem Jahr am Pfingstlager in Ankum, am Bundesjugendlager im Saarlouis und schon fast traditionell an der Herbstfreizeit auf Ameland teil. An den Lagern haben jeweils 4 -7 Kinder und 1-2 Leiter teilgenommen.

An der Ehrenamtsmesse (am 24.4.) im Bürgerhaus in Telgte hat sich die Jugend mit einem Stand beteiligt der von einem Leiter und sechs Jugendlichen (im Schichtdienst) besetzt wurde.

Die Gruppenleiter haben an verschiedenen überregionalen Treffen der Diözese und Vorbereitungstreffen für Lager teilgenommen.

Im Sommer fuhren zwei Kinder und ein Leiter zur Diözesandelegiertenversammlung nach Münster um den Jugendführungskreis zu wählen.

Eine Premiere war das große Kochen der Jugend am 30.10.16 bei dem die Jugend sich ohne Fertiggerichte ein vier Gänge-Menü mit 14 Komponenten bereitet hat. Diese Aktion kam sehr gut an und soll auch mit anderen Rezepten wiederholt werden.

Besonders gefreut hat sich die Malteser Jugend darüber dass ihr von der Sparkasse eine Ausstattung zum Jonglieren sowie Spielmaterialien für kreative und kooperative Konstruktionsaufgaben gespendet wurden.

Es gibt mehrere Anfragen nach weiteren Jugendgruppen in jüngerem Alter jedoch fehlen zur Zeit die Leiter für diese Gruppen, da die vorhandenen Leiter nicht genügend zeitliche Ressourcen für eine weitere Gruppe haben.

An der Jahreshauptversammlung des Stadtjugendringes Telgte hat ein Leiter der Malteser-Jugend teilgenommen.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung erhielt die Malteser Jugend neue Pullis.

 

 

Erfolgreiche Sylvestersammlung

Den letzten Einsatz 2016 haben Hanjo und Rita Hüser der Telgter Malteser erfolgreich beendet. Am Sylvesternachmittag leerten sie noch alle 21 Gebrauchtkleidercontainer in Telgte, Westbevern und Vadrup. ,, Diese Sylvesterleerung ist immer die letzte Aktion. So verhindern wir dass Sylvesterböller, die in die Container geworfen werden, erfahrungsgemäß die gesamte gespendete Kleidung zerstört," so Rita Hüser von den Maltesern aus Telgte.
Seit Jahren wird die Sammlung am letzten Tag des Jahres neben der wöchendlichen Leerung durchgeführt und bildet den Jahresabschluss.

,,Wir bedanken uns uns ganz herzlich für die Unterstützung mit Gebrauchtkleidern in 2016", so Hüser. Auch 2017 werden unsere Sammelcontainer mehrfach in der Woche bei Wind und Wetter geleert. Sollten Die größere Mengen haben, rufen Die uns gerne an und vereinbaren einen Termin mit uns unter 02504 5553 oder 02504 922991

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE86370601201201214358  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7