Navigation
Malteser Telgte

Oktober

Große Dankbarkeit bei den Bedürftigen

Viel Freude und Tränen erlebten die Malteser aus Telgte bei ihrem Hilfstransport in der letzten Woche nach Ober- und Niederschlesien. Nach zwei Spendenaufrufen in der WN sammelten die Malteser so viele Sachspenden das der eigene Malteser LKW nicht ausreichte und ein weiterer  LKW und Kleintransporter nach Schlesien aufgebrochen ist.

Am Telefon konnten die Telgter Malteser Piotr Gargol aus Eckersdorf ( Niederschlesien) mitteilen, dass sie für den gehbehinderten alleinerziehenden  Familienvater einen Elektrorollstuhl mitgebracht hatten. ,, Jetzt brauche ich mich um meine Kinder keine Sorgen mehr zu machen, sondern kann wieder am täglichen Leben teilnehmen.“ Piotr Gargol konnte den Elektrorollstuhl selber nicht entgegennehmen, da er sich zu Zeit im Krankenhaus befindet. ,, Bitte geben sie meinen Dank an den Spender des Rollstuhles weiter“ was die Telgter Malteser in der Zwischenzeit gerne gemacht haben.

Nachdem der Malteser Lastzug in Glatz eingetroffen war, konnten die mitgebrachten Hilfsgüter an die Bedürftigen verteilt werden: Die erste Station war bei Horst Ulbrich, dem Vorsitzenden des Deutsch- Polnischen  Freundeskreises. Die von den Telgter Malteser mitgebrachten sechs Krankenhausbetten wurden noch am selben Tag an pflegebedürftigen Menschen weitergegeben. ,, Der Kreis der bedürftigen wird immer größer, das Pflegematerial was ihr mitgebracht habt, reicht gerade mal für 14 Tage, dann haben wir alle Rollatoren, Rollstühle, Toilettenstühle und Pampers ausgegeben. Am liebsten wäre mir wenn ihr jede Woche mit Hilfsgüter wiederkommen würdet:“ so Horst Ulbrich.

In Niedersteine halfen einige Bewohner, die Hilfsgüter- Material für Alleinerziehende Mütter, Kinderbekleidung, Spielzeug, Kinderbetten sowie Roller in den dritten Stock in die Wohnung der Lehrerin  Inga Wiazek zu tragen, welche in den nächsten Tagen verteilt wird. Frau Wiazek berichtete, dass die Not in Niederschlesien immer größer wird. Die Ziegelei in Niedersteine wurde geschlossen. Somit entsteht in Niedersteine eine sehr hohe Arbeitslosigkeit. Die Erwerbstätigen ziehen zum großen teil in die Großstadt da dort der Verdienst deutlich höher ist als in Glatz. ,,Ein Maurer verdient in Glatz 4 Euro die Stunde in Breslau bekommt derselbe 11 Euro,“ so Inga Wiazek.

Die Franziskanerschwestern im Altenheim Glatz Scheibe konnten ihr Glück kaum fassen : Für diese Schwestern hatten die Malteser Pampers, Nachtschränkchen, Rollstühle, Rollatoren sowie Toilettenstühle mitgebracht die dringend benötigt wurden. Die Schwestern bedankten sich bei den Maltesern mit selbstgebackenen Plätzchen sowie ein Tasse Tee.

In Ullersdorf besuchten die Malteser die Grabstätten von Schwester Wolfganga und Schwester Guniforta.  Beide Schwestern betreuten und versorgten jahrelang die Malteser aus Telgte im Gästehaus Santa Monika.

Weiter ging die Fahrt zur Familie Fuglinska, Inhaber des Gästehaus Lerchenfeld in Bad Landek, bekann als ,,Derhääme- Häusla“. Familie Fuglinska erzählte den Maltesern das es 90 Tage nicht geregnet hat und die Brunnen versiegt und leer sind. Die Feuerwehr beliefert 3 mal die Woche das Gästehaus mit Wasser. Für die Bedürftigen in Winkeldorf, einen kleinen Ort neben Landek wurden Pflegematerialen an die Familie übergeben die von dort aus an Bedürftigen verteilt werden. Als dank für die Hilfe aus Telgte konnten die Malteser sich über einen warmen, selbstgebackenen Pflaumenkuchen freuen.

Ungeduldig wartete Ingried Gorgol aus Seitenberg in der Nähe von Bad Landek auf die Malteser. Sie hatte erst am Morgen durch Horst Ulbrich erfahren, dass die Malteser für sie ein Dreirad für Erwachsenen mitgebracht haben. Ingried Gorgol kann aufgrund ihrer Behinderung nicht mit einem normalen Fahrrad fahren und muß ihre Nachbarn um Hilfe bitten, wenn sie Lebensmittel benötigt, oder zum Arzt muß. Mit dem Dreirad ist sie nun wieder mobil.

Weiter ging die Fahrt zum Glatzer Krankenhaus. Dort erwarteten die Malteser den zweiten LKW der mit Krankenhausbetten, Rollatoren, Bettwäsche, Stühle sowie Toilettenstühle beladen war, die dem Direktor des Hauses übergeben werden konnten.

 

Besonders am Herzen liegt den Maltesern aus Telgte eine Behindertenschule in Glatz. Die dortige Lehrerin  Monika Swed und Direktorin Marlene Runiedvick- Wac konnten ihr Glück kaum glauben als sie sahen das die Malteser für die Schule Stühle. Schultische sowie kistenweise Papier, Stifte, Pampers für Kinder und Erwachsene und Einmalhandschuhe übergeben. In der Schule werden 70 Kinder im Alter von 6 bis 24 Jahre in acht Gruppen unterrichtet. Leicht behinderten wird eine Berufsausbildung zum Gärtner, Näher, Koch und Bäcker ermöglicht. Als Willi Luttermann noch einen Riesenteddy auspackte wurde dieser von den Kindern sofort als Maskottchen der Schule ernannt. Als dankeschön an die Malteser hatten alle Kinder ein Bild mit bunten Daumenabdrücken mit dem Wort: ,, Danke“ überreicht.

Am Sonntag brachten die Malteser mit ihrem LKW Pampers, Bekleidung und Rollatoren zur Caritas Oppeln und zum Altenheim Groß Döbern.

Ein abschließender Besuch galt den alten Bekannten in der Nähe von Cosel. Dort erfuhren sie, welche Sorgen zu Zeit die Landwirte in Oberschlesien haben: Verluste beim Korn weil dieses nach der Ernte an der Genossenschaft getrocknet werden muste. Kein Ertrag bei der Milch da die Molkerei nur 19 Cent pro Liter dafür zahlt. Die Kartoffeln können nicht geerntet werden weil der Boden nach langer Trockheit zu hart ist. Auch der Mais trägt zu kleine Kolben das hier kein Ertrag zu erwarten ist. ,, Wenn es nicht bald anfängt in Oberschlesien zu regnen, ist die gesamte Ernte in Gefahr, und die Landwirte wissen nicht wie sie ihr Vieh versorgen sollen,“ so Richard Golenia

Im kommenden Jahr feiern die Malteser aus Telgte ein kleines Jubiläum: Ostern 2017 bringen sie seit 35 Jahre Hilfsgüter und 170 Transporten Hilfsgüter  zu den Bedürftigen nach Ober- und Niederschlesien.. Dabei wurden mehr als 45 Orte versorgt. Wie steht es an den LKW´s der Malteser? Hilfe, die ankommt! . Mit diesen Worten haben die Malteser bis heute bei allen Spender Wort gehalten

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE86370601201201214358  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7