Navigation
Malteser Telgte

Malteser Jugend

Jugendgruppe Telgte erreicht den 4. Platz beim Bundesjugendwettbewerb

Die Malteser Jugend aus Telgte hat beim 18. Bundesjugendwettbewerb der Malteser in Landshut in der Kategorie Jugend den 4.Platz belegt.Insgesamt traten beim Jugendwettbewerb 16 Gruppen aus ganz Deutschland gegeneinander an, die sich jeweils vorher bei lokalen Diözesanwettbewerben qualifiziert hatten. „Nur drei Gruppen waren bundesweit besser, das ist doch super“ fasste die stolze Annika Hüweler das Ergebnis der Siegerehrung zusammen. Um dieses Ergebnis zu erlangen, musste die Gruppe aus Telgte verschiedene Aufgaben bewältigen. Die jugendlichen Helfer mussten sieben realistische Erste-Hilfe Szenarien, wie einen Skater- oder Grillunfall versorgen und dabei jeweils die Situationen erfassen, bewerten und dann richtig handeln. „Das waren schon knifflige Aufgaben, die von den Darstellern wahnsinnig gut gespielt wurden“, freute sich Anna Vorholt über den Erfolg. An anderen Stationen bewiesen die Teilnehmerinnen Geschicklichkeit, Teamgeist und Sozialkompetenz. Im Team der Malteser Jugend Telgte waren Annika Braun, Laura Erfmann, Rebecca Fritze, Annika Hüweler, Elena Volbracht, Anna Vorholt und Zoé Yagüe Heitmann. Begleitet wurde das Team von den Gruppenleitern Miriam und Ulrich Sprekelmeyer.

 Der Bundeswettbewerb in Landshut, bei dem in entsprechenden Kategorien jeweils auch erwachsene Helfer und Schulsanitäter gegeneinander antraten, war eine organisatorische Höchstleistung: Rund 700 Malteser waren im Einsatz, darunter Verletztendarsteller, Schiedsrichter, ein Kochtrupp und natürlich die Wettkampfteilnehmer sowie eine Einsatzleitung

Messen mit den Besten

Zoé Yagüe Heitmann, Annika Hüweler, Elena Vollbracht, Annika Braun, Rebecca Fritze und Laura Erfmann von der Malteser Jugend nehmen am Bundeswettbewerb der Helfer in Landshut teil.

Vom 22. bis 24. September findet in Landshut der Bundeswettbewerb der Helfer statt. Rund 700 Teilnehmer aus ganz Deutschland werden sich in drei Disziplinen in Erster Hilfe und der Versorgung von Schadenslagen messen. Mit dabei sind Zoé Yagüe Heitmann, Annika Hüweler, Elena Vollbracht, Annika Braun, Rebecca Fritze und Laura Erfmann von der Malteser Jugend aus Telgte.

„Wir reisen nach Landshut, um uns mit den besten Helfern Deutschlands zu messen“, erklärt Ulrich Sprekelmeyer, Gruppenleiter der Telgter, das Ziel der Malteser-Jugend mit einem leichten Augenzwinkern.

Die zu erledigenden Prüfungen sind sehr stark an möglichen realen Unfällen angelehnt. So können unter anderem Schockzustände genauso zum Wettbewerb gehören wie Amputationen, Haushalts- oder eben Verkehrsunfälle. „Damit die Übungen möglichst real sind, wird mit Unfalldarstellern gearbeitet“, erklärt Sprekelmeyer.

Der Kreisbeauftragte der Malteser im Kreis Warendorf, Felix Graf von Plettenberg, unterstrich mit Hinweis auf die jüngsten schweren Unfälle im Kreisgebiet, wie wichtig die Ausbildung in Erste Hilfe ist. Für den Wettbewerb stattete von Plettenberg die Malteser-Jugend mit neuen Oberhemden und Softshelljacken aus, die er den Jugendlichen in der Gruppenstunde überreichte. ,,Das ergibt ein einheitliches Erscheinungsbild“, betonte er

Bunte Malteser Jugend Bande

Sieben Maltis aus Telgte beim 35. Bundesjugendlager der Malteser Jugend in Mammendorf

München/Mammendorf. 750 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland und internationale Gastgruppen aus Rumänien, Litauen und Polen haben in der Nähe von München beim diesjährigen Bundesjugendlager (BuJuLa) der Malteser Jugend viele neue Eindrücke, Freunde und auch die ein oder andere Erkenntnis gewinnen können. Auch die Malteser Jugend aus Telgte hat mit 7 Mitgliedern an der Veranstaltung teilgenommen. Passend zum diesjährigen Motto „Hock die hera, san ma meara“ / „Setzt dich zu uns, dann sind wir mehr“ wurde den Teilnehmenden ein buntes und kreatives Programm geboten, bei dem für jede/n etwas dabei war. Neben der Gemeinschaft beim abendlichen Gesang am Lagerfeuer in der großen Jurte war für die Gruppe aus Telgte auch die Stadt München ein weiteres Highlight des diesjährigen Sommerlagers. Bei hochsommerlichen Temperaturen, die meisten über 30 °C lagen, genossen die Jugendlichen aus Telgte aber auch intensiv die Abkühlung im Badesee oder dem Freibad, die beide direkt an den Zeltplatz grenzten.
Das Bundesjugendlager ist für viele das Herz ihrer Malteser Jugendarbeit und ein Höhepunkt in den Sommerferien. „Neben dem tollen Programm, gibt es auch viele kleine Höhepunkte, die mir im Gedächtnis bleiben werden und natürlich das Gemeinschaftsgefühl“, beschreibt Christoph Stürzer, Jugendseelsorger aus der Erzdiözese München und Freising, beim Abschlussgottesdienst seine Eindrücke und die besondere Stimmung. Die Vielfalt der Gemeinschaft in der Malteser Jugend zeigt sich auch im diesjährigen Lagerlied des BuJuLa’s „Bunte Bande“ von Raimund Lülsdorff und Julian Dawin. Im Refrain heißt es: „Glaub mir, wie du auch heißt, wo du herkommst, was du weißt, wen du liebst und welche Kleidung dir gefällt. Du hast Platz in unserm Rund, ohne dich wär’s halb so bunt. Du bringst mehr Farben in die Welt.“
Jedes Jahr lädt eine andere Malteser Diözese die Kinder und Jugendlichen der Malteser Jugend ein, um dort miteinander, füreinander Gemeinschaft, Zusammenhalt und Glauben zu erleben. Die Malteser Jugend der Diözese München und Freising war der diesjährige Gastgeber eines tollen Bundesjugendlagers, das bei allen Teilnehmenden in guter Erinnerung bleiben wird.

 

                                                           

 

 


Siebenfache Energie für Westfalen

Zoé Yagüe Heitmann, Annika Hüweler, Elena Volbracht, Annika Braun, Jessica Nguyen, Rebecca Fritze und Laura Erfmann können es kaum noch abwarten.

Von Bernd Pohlkamp

 

 

Sieben Mädchen aus der Jugend des Malteser Hilfsdienstes, Ortsverband Telgte, alle noch unter 17 Jahre, sind seit fünf Jahren eine eingeschweißte Truppe. Sie sind als Team gewachsen, Freunde geworden und stellen sich den Herausforderungen in Erster Hilfe. Vom 22. bis zum 24. September sind sie beim Bundeswettbewerb der Diözesen im bayerischen Landshut dabei. Darauf ist das Team mächtig stolz.

Blicken wir zurück: Im April hatte sich die Jugend des MHD Telgte beim Diözesanwettbewerb in Metelen für den Bundesjugendwettbewerb qualifiziert. Laura Erfmann, Rebecca Fritze, Zoé Yagüe Heitmann, Elena Volbracht, Anna Vorholt und Annika Braun hatten gemeinsam mit ihren Ausbildern Uli und Miriam Sprekelmeyer diesen Erfolg errungen. Annika Hüweler vervollständigt das Team für Landshut. Jetzt trafen sie sich in der Malteser-Zentrale im Gewerbepark Kiebitzpohl zu ihrem wöchentlichen Training.

Immer wieder stehen dort Theorie und Praxis rund um die Erste Hilfe im Vordergrund. Psychologisches Einfühlungsvermögen bei den Übungen am Menschen (oft sind es Schauspieler) gehört dazu, und die sieben Nachwuchssanitäter haben das bestens drauf.

Beim Gespräch mit unserer Redaktion zeigt das MHD-Jugendteam eine realistisch wirkende Rettungsshow: Die beiden Ausbilder achten streng auf jeden Griff, und auf die Gespräche, die ihre Schülerinnen führen. Wenn nötig gibt es Hinweise, was verbessert werden muss. Immer wieder – Woche für Woche und das schon seit 2012 – üben sie diese oder ähnliche Szenen oder setzen sich im Schulungsraum hin und lernen Themen, die für die Malteser-Jugend relevante sind.

Was treibt die jungen Menschen an, sich so intensiv mit der Rettung von Menschen auseinanderzusetzen: Die Antworten kommen von Laura, Rebecca, Zoé, Elena, Anna, Annika und Annika fast gleichlautend: „Wir können anderen helfen, wir engagieren uns, wir lernen immer wieder Neues, haben gemeinsam Spaß, unterstützen uns gegenseitig. Wir lernen verantwortliches Handeln, gestalten unsere Freizeit sinnvoll, sind kreativ und lernen immer wieder Neues.“

Das beziehen die Telgterinnen auch auf die Teilnahme in Landshut, auf die sie sich freuen. Auch hier sind die Antworten ziemlich ähnlich: „Wir knüpfen neue Kontakte, kommen mit den Besten zusammen, können unser Wissen auf die Probe stellen und noch mehr lernen, sehen, wie die anderen Erste Hilfe umsetzen und kommen nach Bayern und zurück nach Telgte mit neuen Erfahrungen.“ Dieses Gemeinschaftsgefühl stärkt das Team und bereitet eine gewisse Vorfreude auf Landshut. „Wir wissen, was wir können und nicht, was die rund 20 Mitbewerberteams zeigen werden,“ gibt sich das Team selbstbewusst. „Auf jeden Fall werden wir Spaß haben und neue Erfahrungen sammeln.“ Etwas im Hintergrund stehen die Trainer, die Eheleute Uli und Miriam Sprekelmeyer, die für diese vorbildliche Ausbildung junger Menschen verantwortlich sind.

Malteser Jugend Telgte sichert sich Ticket nach Landshut

Bei einem Leistungswettbewerb in Erster Hilfe bewiesen am Samstag mehr als 70 Kinder und Jugendliche der Malteser Jugend aus der ganzen Diözese Münster was sie drauf haben. Die Malteser Jugend aus Telgte war eine von sieben Gruppen, die beim Wettbewerb antrat und sicherte sich als Siegergruppe das Ticket zum Bundesjugendwettbewerb im September in Landshut (Diözese Regensburg).

Neben der Siegergruppe aus Telgte reisten Malteser Jugendliche aus Emsdetten, Münster, Kevelaer, Haltern am See, Schöppingen und Metelen selbst zum Wettbewerb an. Von den Maltesern aus Greven kam eine Mimengruppe, weitere Mimen kamen aus Münster, Kevelaer und aus dem Bistum Osnabrück. Daneben sorgten fünf Ausbilder der Malteser aus dem ganzen Bistum als Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter für einen fairen Wettkampf. Der Aufbau eines Mannschaftszeltes, die Herz-Lungen-Wiederbelebung, ein Rollstuhlparcours und das Tragen einer Rettungstrage standen am Vormittag auf dem Plan. Nach dem Mittagessen, das vom Metelener Küchenteam zubereitet wurde, erwartete die Teilnehmenden dann ein Unfallszenario: Auf dem benachbarten Schulhof des Malteser Heimes hatte ein Auto mit drei Insassen ein Motorrad erfasst. Es galt hier die Helmabnahme und stabile Seitenlage beim Fahrer des Motorrades, das Versorgen einer Platzwunde am Kopf und das Ruhiglegen eines gebrochenen Armes beim Fahrer des Unfallfahrzeuges, das Versorgen einer Beinverletzung mit Fremdkörper (Glasscherbe) beim Beifahrer und die Betreuung der unter Schock stehenden Mitfahrerin richtig zu meistern. Besonders die Kreativität der jüngeren Ersthelfer verblüffte dabei die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter. „Geh etwas Schaukeln, das beruhigt ungemein“, riet eine junge Teilnehmerin einer Verletztendarstellerin, die eine vom Unfall traumatisierte junge Frau spielte. Das sorgte für heitere Lacher. Lachen, das konnte am Ende vor allem die Malteser Jugend aus Telgte. Laura Erfmann, Rebecca Fritze, Zoé Yagüe Heitmann, Elena Volbracht, Anna Vorholt und Annika Braun freuen sich gemeinsam mit Uli und Miriam Sprekelmeyer auf den Bundesjugendwettbewerb Ende September in Landshut, bei dem sie ihre Diözese vertreten werden.

Faszination Hubschrauber

Am Freitag 18.02 haben wir mit den MAltesern den Intensiv Transporthubschrauber ( ITH) in Greven besucht. Pilot Ronny und seine Crew haben uns alles genau erklärt.

 

Malteser Jugend: Mit Spielen Kreativität und Teamgeist fördern

Profi- Materialien zum Jonglieren sowie wertvolle Holzbausteine, mit denen es selbst Erwachsenen Spaß macht, zum Beispiel den Schiefen Turm von Pisa Meterhoch nachzubauen, haben die Malteser in Telgte angeschafft. Möglich wurde das durch eine Spender der Sparkasse Münsterland Ost. Olaf Hartmann Filialleiter in Telgte probierte die Neuanschaffungen sichtlich vergnügt zusammen mit Annika Braun, Zoe Yagüe Heitmann, Annika Hüweler, Suvi Dröge und den Jugendbetreuern Jacco Grasemann und Ulrich Sprekelmeyer aus.

 

 

Malteser Jugend blickt auf das Jahr 2016 zurück

Zusammen mit den Eltern blickten 10 Jugendliche der Malteser auf das Jahr 2016 zurück. Ein umpfangreiches Programm mit Rollenspielen und Gesang rundete den Nachmittag ab.

Insgesamt 10 Mädchen besuchten die wöchentlichen Gruppenstunden, die abwechselnd von jeweils zwei der vier Gruppenleiter Leiter (Cori (Corinna Spahn), Jacco (Jacco Grasemann), Miriam (Miriam Sprekelmeyer) und Uli (Ulrich Sprekelmeyer) vorbereitet wurden.

Darüber hinaus nahm die Malteser Jugend Telgte in diesem Jahr am Pfingstlager in Ankum, am Bundesjugendlager im Saarlouis und schon fast traditionell an der Herbstfreizeit auf Ameland teil. An den Lagern haben jeweils 4 -7 Kinder und 1-2 Leiter teilgenommen.

An der Ehrenamtsmesse (am 24.4.) im Bürgerhaus in Telgte hat sich die Jugend mit einem Stand beteiligt der von einem Leiter und sechs Jugendlichen (im Schichtdienst) besetzt wurde.

Die Gruppenleiter haben an verschiedenen überregionalen Treffen der Diözese und Vorbereitungstreffen für Lager teilgenommen.

Im Sommer fuhren zwei Kinder und ein Leiter zur Diözesandelegiertenversammlung nach Münster um den Jugendführungskreis zu wählen.

Eine Premiere war das große Kochen der Jugend am 30.10.16 bei dem die Jugend sich ohne Fertiggerichte ein vier Gänge-Menü mit 14 Komponenten bereitet hat. Diese Aktion kam sehr gut an und soll auch mit anderen Rezepten wiederholt werden.

Besonders gefreut hat sich die Malteser Jugend darüber dass ihr von der Sparkasse eine Ausstattung zum Jonglieren sowie Spielmaterialien für kreative und kooperative Konstruktionsaufgaben gespendet wurden.

Es gibt mehrere Anfragen nach weiteren Jugendgruppen in jüngerem Alter jedoch fehlen zur Zeit die Leiter für diese Gruppen, da die vorhandenen Leiter nicht genügend zeitliche Ressourcen für eine weitere Gruppe haben.

An der Jahreshauptversammlung des Stadtjugendringes Telgte hat ein Leiter der Malteser-Jugend teilgenommen.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung erhielt die Malteser Jugend neue Pullis.

Weitere Fotos unter: Presse 2016/Dezember

 

              

Italienisch und echt lecker!

Am Sonntag dem 30.10. traf sich die Jugendgruppe um gemeinsam zu kochen und zwar richtig groß mit vier Gängen und insgesamt 14 Komponenten. Thematisch war es ein italienisches Menü, aber ohne Pizza oder Bolognese. Zweieinhalb Stunden haben alle geschnitten, gewürzt, gekocht, gebraten, karamelisiert... damit es nachher alle Gänge frisch und selbst zubereitet gab. Das Ergebniss war ein Hochgenuss für Augen und Gaumen. Echt lecker

 

  

Ferienfreizeit auf Ameland

Auch in diesem Jahr fuhr die Malteser Jugendgruppe aus Telgte auf die Ferieninsel
Ameland. In der ersten Herbstferienwoche konnten die 5 Mädchen ihre
Fähigkeiten beim "Buren Spiel" unter Beweis stellen oder am Strand die
Gruppenleiter beim Spiel "Schweinebauer" aufs Kreuz legen. Am Gruppentag
fuhr die Gruppe mit dem Trapkar nach Nes, wo es die superleckeren
Kibbeling bei Metz gab. Abgerundet wurden die 7 Tage mit einem
gemeinsamen Abschlussabend bei dem Fotos geschaut und freudige Lieder
gesungen wurden. Annika, Rebecca, Zoe, Elena und Laura freuen sich auch
schon auf Ameland 2017.

 

             

Jugendliche Malteser verbringen heldenhafte Tage in Saarlouis

Mit einem Klick auf dem Bild können Sie dieses vergrößern

Saarlouis. Die Jugendlichen der Malteser Jugend aus Telgte und Brock verbrachten in der vergangenen Woche ein paar schöne Tage auf dem Bundesjugendlager der Malteser Jugend in Saarlouis ( Diözese Trier). Das Thema des Lagers lautete “Sei Wild wie Pippi Langstrumpf, Sei Stark, wie Supermann Sei Verrückt wie die Minions - wie meine Helden” und die Jugendlichen konnten ihre heldenhaften Fähigkeiten in Workshops verbessern sowie in diversen Wettkämpfen auf die Probe stellen. Am Abend wurden dann am Lagerfeuer Erlebnisse ausgetauscht und gemeinsam gesungen. Insgesamt besuchten 650 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland sowie der Ukraine und Litauen das Lager in Saarlouis. Das Bundesjugendlager ist immer wieder ein Highlight und die Jugendlichen freuen sich schon auf 2017, denn da wird es nach München gehen.

 

Mit einem Klick auf dem Link kommen Sie zur Lagerzeitung 2016

 

www.malteserjugend-bundeslager.de/presse/lagerzeitung-2016.html

Malteser Jugund im Pfingstlager Ankum

Mit einem Klick auf das Bild können Sie dieses vergrößern

In der Lagergemeinschaft schöne Tage zu verbringen und abends am Lagerfeuer zu sitzen, das ist es was jedes Jahr die Kinder und Jugendlichen aus den verschiedenen Ecken des Münsterlandes zum Diözesanzeltlager der Malteser Jugend Münster bringt.

Auch in diesem Jahr machte sich ein Teil der Malteser Jugend aus Telgte wieder auf die Reise nach Ankum, um dort eine schöne Zeit mit Spiel, Spaß und Gesang zu erleben.

In diesem Jahr wurden die gallischen Festspiele auf dem Jugendzeltplatz ausgetragen. Jedoch mussten sich die rund 200 Teilnehmer erst einmal in Zusammenarbeit mit Asterix, Obelix und dem Druiden Miraculix gegen die Römer behaupten und die Zutaten für den sehr wichtigen Zaubertrank zusammensuchen. Am letzten Abend konnte dann aber zum Glück der erfolgreiche Ablauf an einer großen runden Tafel zelebriert werden.

Die Malteser Jugendlichen aus Telgte hatten einen riesenspaß und freuen sich auch schon auf das nächste Jahr!

,,Komm, mach mit!"

 

Image

 

 

„Komm, mach mit!“

 

Spiel, Spaß, Erste Hilfe und noch einiges mehr steht auf dem Plan bei der Malteser-Jugend in Telgte. Die Malteser-Jugend als Jugendverband der Malteser ist eine in Jugendgruppen organisierte Gemeinschaft von Kindern, Jugendlichen und Gruppenleitern. ( www.malteserjugend.de )

 Das Konzept der christlich geprägten Malteser-Jugend baut dabei auf eine bewährte Mischung aus verschiedenen Aktivitäten. Hierzu gehört eine aktive Freizeitgestaltung mit Spiel, Spaß und Kreativität genauso wie eine spielerische und altersgemäße Bildungsarbeit mit Erste Hilfe und eine Sensibilisierung für ein soziales Engagement. Die älteren Mitglieder der Malteser-Jugend können in diesem Rahmen auch schon in verschiedene Aktivitäten des Erwachsenenverbandes wie Wallfahrten und Sanitätsdienste hineinschnuppern.

 Ergänzt wird die Jugendarbeit vor Ort in Telgte durch regionale und überregionale Ferienfreizeiten, Lager und Treffen mit anderen Mitgliedern der bundesweit organisierten Gemeinschaft der Malteser-Jugend. Die Gruppenstunden der Malteser Jugend Telgte finden in der Regel im Jugendraum im Malteserzentrum in Telgte statt.

 Jugendgruppe für Jungen und Mädchen im Alter von 9 bis 11 Jahren : Donnerstags 17.00 – 18.30 Uhr

 Leitung: Ulrich und Miriam Sprekelmeyer

 Interesse?    Dann komm vorbei oder melde per Mail: ulrich.sprekelmeyer(at)web(dot)de

Tel.:  0251 9245525 (Ulrich)

„Kritischer Konsum – wir tragen FairAntwortung“

Die Malteser-Jugend unterstützt den fairen Handel und fair gehandelte Produkte durch Thematisierungen in den Gruppenstunden, fairen Kakao, einige fair gehandelte Spielgeräte und einen Verkauf fairer Schokolade bei der Osnabrücker Wallfahrt.

 „Wir wollen wachsen – Gruppenleiter/innen gesucht“

Wir suchen neue ehrenamtliche Gruppenleiter/innen (ab 18 Jahren) und Gruppenleiterassistenten (ab 16 Jahren) für unsere Kinder- und Jugendarbeit in Telgte damit wir weiter wachsen und weitere Gruppen betreuen können.

 

Wir suchen

*      verantwortungsbewusste

*      engagierte und zuverlässige

Jugendliche ab 16 Jahren mit

*     sozialer und christlicher Grundeinstellung

*      und Interesse für Erste Hilfe und Medizin

als ehrenamtliche Leiter/innen
für Kinder-  und Jugendgruppen in Telgte.

 

Wir bieten

*      Spaß / Aktionen / Lager und Fahrten

*     qualifizierte Ausbildung für Gruppenleiter/innen

*      eine große Gemeinschaft (8000 Mitglieder in Deutschland)

*      Anleitung und Unterstützung durch erfahrene Gruppenleiter vor Ort

*    Kontakte und Treffen (regional, national und international)

*     Diverse Aus- und Fortbildungen (lokal, regional und national)

 

Neugierig? 

… dann komm vorbei oder melde dich per Mail:

Jugend(at)malteser-telgte(dot)de

 

Malteser Jugend Kreativ

In der letzten Gruppenstunde haben wir und auf die Adventszeit eingestimmt und begonnen, eine Krippe selbst zu basteln. Wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis

 

        

 

Malteser Jugend Telgte – Jahresbericht 2015

            Jahresbericht in Stichworten:

·         Insgesamt 11 Mädchen besuchten die wöchentlichen Gruppenstunden, die abwechselnd von jeweils zwei der vier Gruppenleiter Leiter (Cori (Corinna Spahn), Jacco (Jacco Grasemann), Miriam und Ulrich) vorbereitet wurden.

·         Im März dieses Jahres hat die Gruppe aus Telgte ein Gemeinschafts-Wochenende im Diözesanjugendzentrum in Wellbergen.

·         Darüber hinaus nahm die Malteser Jugend Telgte in diesem Jahr zum ersten Mal am Bundesjugendlager teil, dass in Glandorf stattgefunden hat. Damit waren die Maltis aus Telgte mit dem Pfingstlager in Ankum, dem BuJuLa und der Herbstfreizeit auf Ameland bei insgesamt drei überregionalen Lagern dabei. An den Lagern haben jeweils 4-7 Kinder und 1-2 Leiter teilgenommen.

·         Die Gruppenleiter haben an verschiedenen Vorbereitungstreffen für die Lager teilgenommen.

·         Im Sommer fuhren zwei Kinder und ein Leiter zur Diözesandelegiertenversammlung nach Münster um den Jugendführungskreis zu wählen.

·         Nach den Sommerferien hat die Malteser Jugend einen internen Erste-Hilfe Kurs gemacht.

·         Es gibt mehrere Anfragen nach weiteren Jugendgruppen in jüngerem Alter jedoch fehlen zur Zeit die Leiter für diese Gruppen, da die vorhandenen Leiter nicht genügend zeitliche Ressourcen für eine weitere Gruppe haben.

·         Die Jahreshauptversammlung des Stadtjugendringes Telgte fand in diesem Jahr im Malteser-Zentrum statt. Die Malteser-Jugend war mit einem Leiter vertreten.

·         Ausblick: Eventuell gibt es im nächsten Jahr einen Erste-Hilfe-Wettbewerb auf Dözesanebene. Die Gruppe aus Telgte möchte daran teilnehmen.

 

 

          

Malteser Jugend nimmt an Müllsammelaktion teil

An der Aktion ,, Sauberes Telgte" nahm die Malteser Jugend an der Müllsammelaktion teil.

Mit Müllsack und Greifzange bewaffnet reinigten sie den Bereich Kibitzpohl und rund um das Malteser Zentrum Telgte.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE86370601201201214358  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7